Press Release Award Ceremony 2018 | Venture

Press Release Award Ceremony 2018

Date
People in a lecture room

>>venture>> 2018 Preisverleihung: Länger haltbare Erdbeeren, kontrollierter fliegende Drohnen und 1000 mal flexiblere Kabel

Zürich, 21.6.2018 – >>venture>>, der bedeutendste  Start-up-Wettbewerb  der  Schweiz, prämiert am 25. Juni die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner. Die Preisverleihung findet erstmals in Lausanne an der EPFL statt. André Kudelski - der neue Präsident der Innosuisse, die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung – hält als Keynote-Speaker ein Referat zum Thema Unternehmertum und Innovation. In der diesjährigen 13. >>venture>> Ausgabe nahmen 372 Personen in 192 Teams teil: 109 reichten ihre Geschäftsideen und 83 ihre Geschäftspläne ein. Die Top-Teams arbeiten in den Bereichen Medizintechnik, Biotechnologie, Pharmakologie, Hardware und Lebensmitteltechnologie. In der laufenden Woche portraitiert der Medienpartner RTS in der Sendung "Le court du jour" die Gewinner des diesjährigen Geschäftsideen-Wettbewerbs. Das Fernsehpublikum und die breite Öffentlichkeit haben die Möglichkeit vom 18. bis zum 22. Juni für ihr Favoritenteam unter den 5 bestplatzierten Geschäftsideen zu stimmen.  Das Team  mit  den  meisten  Stimmen  erhält  den  Publikumspreis von SRF, RTS und >>venture>> und damit zusätzliche 10'000 CHF.

„Die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer, die hinter den Geschäftsideen und -plänen stehen, lassen mich zuversichtlich in die Zukunft blicken. Sie finden z.B. neue Therapiemethoden für Krankheiten, Lösungen für die Haltbarkeit von Lebensmitteln, neue Anwendungen für Drohnen – kurz, sie beantworten heute die Fragen von morgen“, erläutert Dr. Thomas Knecht, ehemaliger Direktor von McKinsey & Company Schweiz und Gründer des Wettbewerbs. Bei der kommenden >>venture>> Preisverleihung vom 25. Juni geht es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um weit mehr als das Preisgeld von insgesamt 170'000 CHF: „Seit mehr als 20 Jahren verbessern wir die Erfolgschancen von angehenden Unternehmern, indem wir ihnen Wissen vermitteln, Coaching anbieten, und sie bei der Erweiterung ihres Netzwerkes unterstützen“, erklärt Dr. Knecht. „Am Tag der Preisverleihung erhalten alle Teilnehmer zudem die Möglichkeit, Investoren in 1:1-Meetings kennenzulernen, und die besten Teams präsentieren sich vor interessierten Investorengruppen. Zu den regulären Preisgeldern wird am 25. Juni der mit CHF 10'000 dotierte SRF/RTS Publikumspreis verliehen. Dieser sorgt für noch mehr Öffentlichkeit für unsere Start-ups; das Fernsehpublikum und die breite Öffentlichkeit können in der laufenden Woche (18-22. Juni) ihren Favoriten unter den besten 5 Geschäftsideen auswählen".

Ein Blick auf die Teilnehmenden und die Gewinnerteams der aktuellen >>venture>>- Ausgabe zeigt, wie vielfältig die Schweizer Start-up-Szene ist: Die Innovationen kommen aus vielen  Landesteilen  und  die  Teams  sind  international  aufgestellt.  Die Teilnehmenden stammen aus aus den Universitäten (50%), aus den Eidgenössischen Technischen Hochschulen (34%) und aus den Fachhochschulen (9%). 

Für die kommende Preisverleihung hat eine Jury, bestehend aus Unternehmerinnen und Unternehmern, Investorinnen und Investoren sowie Industrie- und Hochschulvertreterinnen und -vertretern, in den Kategorien Geschäftsidee und Geschäftsplan je die Auswahl der Top Projekte getroffen. "Die Qualität der besten Projekte ist sehr hoch," erläutert Dr. Knecht, "die besten Teams aus den vielen guten Projekten auszuwählen ist für die Juroren eine grosse Herausforderung". Die Rangfolge der fünf bestplatzierten Geschäftsideen und Geschäftsplänen legen Vertreterinnen und Vertreter führender Schweizer Unternehmen fest. Dies geschieht am Nachmittag vor der Preisverleihung am 25. Juni an der EPFL in Lausanne.

Die Jury hat je die folgenden Top 5 und Top 10 der Geschäftsideen und  Geschäftspläne von >>venture>> 2018 auserkoren (die Institutionszugehörigkeit des jeweiligen Top 5 Projektes finden Sie in der Klammer hinter dem Projektnamen):

Top 5 Geschäftsplän

AgroSustain (Uni Lausanne, Agroscope)
AgroSustain entwickelt effiziente Bio-Behandlungen zur Verlängerung der Haltbarkeit von Obst und Gemüse, das mit Pilzerregern infiziert ist. Durch diese Verlängerung der Haltbarkeit reduzieren die Produkte von AgroSustain Lebensmittelabfälle und den Kunststoffverbrauch für Verpackungen.

Araris (PSI)
Araris entwickelt Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADCs) für die gezielte Krebstherapie. Das Generieren von ADCs mit aktuellen Methoden ist komplex und teuer, zudem haben die ADCs oft eine begrenzte Stabilität und suboptimale Wirksamkeit. Das Team von Araris kann jeden nativen Antikörper ohne das üblicherweise notwendige Engineering in einen ADC mit optimalen Eigenschaften verwandeln.

EBA-Med (EPFL)
300'000 Patienten in Europa werden jedes Jahr wegen Herzrhythmusstörungen mit manuellen operativen Verfahren behandelt, die für die Patienten belastend, komplex und langwierig sind. Die nicht-invasive Lösung von EBA-Med auf der Basis von Protonenstrahlen ermöglicht die gleiche Behandlung in einer einzigen Sitzung und spart Krankenhäusern vier Fünftel der Zeit und zwei Drittel der Kosten.

INVOLI (EPFL)
INVOLI ermöglicht die sichere Integration von Drohnen in den Flugverkehr, vermeidet dadurch Kollisionen mit Flugzeugen und ermöglicht neue spannende Anwendungen (Lieferungen durch Drohnen, Drohnentaxis). Das System stellt den Drohnen die derzeit fehlenden Daten des Tiefflugverkehrs zur Verfügung und schafft so einen gemeinsam nutzbaren und sicheren Flugraum.

Nanoleq (ETH Zürich)
nanoleq, ein Spin-Off der ETH Zürich, entwickelt unzerbrechliche, dehn- und biegbare Kabel für kritische Anwendungen in der Medizintechnik, Robotik und Unterhaltungselektronik.

Top 5 Geschäftsideen

Artiria (EPFL)
ARTIRIA hat ein medizinisches Gerät entwickelt, das Neuroendovaskulärchirurgen bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten unterstützt. Das System ermöglicht dem Chirurgen eine schnelle und sichere Navigation durch die Hirnarterien dank eines Mikro-Roboter-Tools. Dieses Gerät verbessert drastisch die Ergebnisse bei schlaganfallbedingten Eingriffen.

EmbryoSpin (EPFL)
EmbryoSpin ist das erste High-Tech-Hardware-Unternehmen, das Magnetresonanz-Instrumente zur Analyse menschlicher Embryos anbieten wird. Das langfristiges Ziel des Projekteams ist es, ein Gerät zur Beurteilung der Gesundheit und Lebensfähigkeit von in vitro befruchteten Embryonen auf den Markt zu bringen.

Microcaps (ETH Zürich)
Microcaps hat eine vielseitige Methode zur Herstellung von Mikrokapseln mit präziser Größenkontrolle entwickelt. Dadurch können Kunden das Verhalten solcher Kapseln, die in der Pharmazie, Kosmetik, Agrochemie und vielen anderen Industriezweigen eine Anwendung finden, vollständig kontrollieren.

Rapidgraft (ETH Zürich)
Wunden oder Defekte der Haut können schwere physische und psychische Auswirkungen auf den Patienten haben. Oft erfordern diese Wunden eine Hauttransplantation. Rapid Graft entwickelt ein Werkzeug, mit dem präzise Hauttransplantationen viel einfacher und schneller als mit herkömmlichen Techniken durchgeführt werden können.

SwissProsthetics (ZHAW, Wyss Zürich)
SwissProsthetics bietet eine kostengünstige, modulare und robuste Prothese für Kinder und Erwachsene mit Verlust der oberen Extremitäten. Die benutzerfreundlich gestalteten Prothesen ermöglichen den Benutzern eine bessere soziale Integration und verbessern ihre Lebensqualität, indem sie ihnen die Teilnahme an Freizeitaktivitäten (z.B. Radfahren) ermöglichen. Das Projekt profitiert von den Erfahrungen eines Vaters und seiner Tochter, die ohne linke Hand geboren wurde.

Top 6-Top 10 Geschäftspläne

AVAtronics (EPFL)
AVAtronics Noise Cancellation Technology ist eine patentierte Hardware/Software-Lösung zur verbesserten Reduktion von Audio-Rauschen in Kopfhörern, intelligenten Geräten und Kommunikationssystemen.

CARU (ETH Zürich)
CARU sorgt für soziale Integration, Autonomie und Sicherheit im Wohnbereich. Der intelligente Sensor wird in das Wohnumfeld älterer Menschen eingebaut und ermöglicht ihnen eine effizientere Verbindung zur Aussenwelt - sowohl im Alltag als auch in Notfällen.

Clemedi (Universität Tübingen, DE)
Clemedi kombiniert Genetik mit maschinellen Lernalgorithmen, um rauszufinden, welches das richtige Antibiotikum zur Behandlung des jeweiligen Patienten ist.

Fixposition (ETH Zürich)
Fixposition bietet kostengünstige, hochpräzise Navigation mit überlegener Zuverlässigkeit. Dies ist der Schlüssel, um autonome Fahrzeuge für die breitere Bevölkerungsschicht verfügbar zu machen.

Nanogence (EPFL)
Nanogence entwickelt disruptive, umweltfreundliche, maßgeschneiderte Zusatzstoffe für die Baubranche, welche  die Kosten um über 40 % und die Kohlenstoffemissionen um bis zu 50 % senken.

Top 6- Top 10 Geschäftsideen

MABsolute (Universität Basel, ETH Zürich)
Antikörper haben ein enormes Potenzial zur Behandlung der Alzheimerschen Krankheit. Das Team baut eine Technologieplattform zur Identifizierung solcher Antikörper auf, die dann zu Medikamenten entwickelt werden können.

NanoLockin (Universität Freiburg, CH)
NanoLockin entwickelt Geräte zur Detektion und Analyse von Nanopartikeln in Produkten aller Art.

Popticlear (Universität Zürich)
Popticlear hat sich zum Ziel gesetzt, die nächste Generation der Therapie des systemischen Lupus erythematodes zu entwickeln.

Sleepiz (ETH Zürich)
Sleepiz nutzt die Weiterentwicklung der elektromagnetischen Wellentechnologie, Sensorfusion und künstliche Intelligenz zur berührungslosen Identifikation von Biomarkern. Diese ermöglichen die klinische Diagnose von Schlafstörungen in einer häuslichen Umgebung.

UNISERS (ETH Zürich)
UNISERS verkauft vollautomatische Inline-Analysegeräte zur Identifizierung und Quantifizierung verschiedener Verunreinigungen in Reinstwasser. Die Technologie reduziert die Fehlerdichte in der  Halbleiterindustrie und erhöht die Zuverlässigkeit und die Ausbeute der hergestellten Chips.